Nutzenanalyse von Social Media für KMU

Social Media Nutzenanalyse

Nutzt der Social Media Hype kleinen oder mittleren Unternehmen? Kann man Social Media auch im B2B-Geschäft gewinnbringend einsetzen? Die Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen müssen sorgfältig abgewogen werden, bevor sich ein KMU in das Social Media Abenteuer stürzt. Die WMC-Checkliste „Social Media Nutzenanalyse“ hilft Unternehmern dabei, objektive Entschei­dungsgrundlagen für oder gegen ein Social Media Engagement zu schaffen.

Der Entscheidungsprozess

Der Entscheidungsprozess für oder gegen Social Media gliedert sich in fünf Phasen:

1.      Analyse der Erfolgsfaktoren
2.      Gewichtung der Zahlen und Fakten
3.      Bewertung der Erfüllungsgrade
4.      Bewertung des Gesamtnutzens
5.      Maßnahmenplan

Analyse der Erfolgsfaktoren

Die WMC-Checkliste stellt in Phase 1 Fragen zu den relevanten Erfolgsfaktoren eines Social Media Engagements, z.B. „Was wird in welchen Sozialen Medien über die Konkurrenten veröffentlicht?“ oder „Welcher Traffic kommt über Soziale Medien auf die Firmenwebseite?“ Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen liefern eine fundierte Grundlage für die 2. Phase.

Gewichtung der Zahlen und Fakten

Die Gewichtung der als Antworten zu den Fragen ermittelten Zahlen und Fakten muss in Relation zu den strategischen Zielsetzungen des Unternehmens erstellt werden. Im einfachsten Falle wird hierzu die Nummerierung der gestellten Fragen entsprechend der Gewichtung der Prioritäten verändert. Hat zum Beispiel das Aufholen eventueller Vorsprünge der Konkurrenten in den Sozialen Medien für das Unternehmen hohe Priorität, so erhält die Antwort zu dieser Frage erste Priorität.

Bewertung der Erfüllungsgrade und des Gesamtnutzens

Anschließend kann bewertet werden, zu wie viel Prozent das eigene Unternehmen die Prioritäten erfüllen kann und wie viel Aufwand dafür erforderlich sein wird. Hierbei sollte immer auch ein direkter Vergleich zu den herkömmlichen Marketinginstrumenten angestellt werden. Am Ende kann der Unternehmer alle relevanten Faktoren für den Gesamtnutzen von Social Media für sein Unternehmen bewerten und über die interne und/oder externe Nutzung von Social Media entscheiden.

Maßnahmenplan

Bei positiver Entscheidung sollte aber nicht gleich losgelegt, sondern zuerst eine Konzeption ausgearbeitet werden, um die üblichen Fehler bei vorschnellem Start zu vermeiden. Bei einer Entscheidung gegen Social Media sollte sich der Unternehmer auf die vielen effizienten Alternativen konzentrieren, die einen Dialog mit den potentiellen Kunden unter Umständen sogar schneller, effizienter und preiswerter zustande kommen lassen.

Das könnte Sie in diesem Zusammenhang noch interessieren

 

Strategie- und Unterneh-mensberater gibt es wie Sand am Meer. WMC gibt es nur einmal! Schauen Sie mal, worin sich WMC von anderen Beratern unterscheidet.

mehr Info

Kostenloser Rückruf

Persönliche Daten
Nachricht
Buttons