Krisenmanagement - Frühwarnsignale

FrühwarnsignaleUnternehmenskrisen bahnen sich sehr viel früher an, bevor sie als solche erkannt werden. Je früher die Signale einer Krise erkannt werden, umso besser sind die Chancen, die oftmals existenzbedrohenden Konsequenzen durch gezielte Maßnahmen abzuwenden. Die WMC-Checkliste „Frühwarnsignale“ hilft Ihnen dabei, den Beginn einer drohenden Krise früh genug zu erkennen und durch gezielte Maßnahmen abzuwenden.

Frühwarnsignale erkennen

Jeder Lenker eines Fahrzeugs ist gewohnt, die Armaturentafel seines Fahrzeugs im Auge zu behalten. Bei Benzinmangel wird der Fahrer durch eine spezielle Anzeige gewarnt. Wie aber erkennt ein Unternehmer, wenn dem Unternehmen der Treibstoff ausgeht? Ein Blick in die Kontoauszüge oder die Zahlen der BWA reichen hierzu nicht aus!

Untersuchungen haben gezeigt, dass die kritischen Erfolgsfaktoren eines Unternehmens primär in den Bereichen der Unternehmensführung, im Bereich Finanzen sowie im Marketing/ Vertrieb zu finden sind. Die Hauptursachen für das Scheitern von Unternehmen sind:

  • Die Führung ist unsicher und schätzt Marktentwicklungen falsch ein.
  • Wichtige Entscheidungen werden nicht gefällt oder dauern zu lange.
  • Wichtige Stammkunden, Lieferanten oder Geschäftspartner gehen verloren.
  • Das Unternehmen kann immer weniger neue Kunden werben.
  • Das Unternehmen gerät in Zahlungsschwierigkeiten.

Frühwarnsignale in der Führungsmannschaft

Falsche Markteinschätzungen bilden die Basis für Fehlentscheidungen. Darüber kommt es oft zum Streit in der Führungsmannschaft. Dauern solche Auseinandersetzungen an, dann hat dies negative Konsequenzen. Typisch sind Extreme wie autoritäre Entscheidungen oder das Ausbleiben wichtiger Entscheidungen. Auch eine steigende Abwanderung von Führungskräften oder eine auffällige Zunahme von Ja-Sagern sind Frühwarnsignale für eine drohende Krise.

Frühwarnsignale im Finanzmangement

Finanzielle Frühwarnsignale bleiben oftmals lange verborgen, da sich bspw. eine stagnierende oder sinkende Rentabilität über einen längeren zeitraum entwickelt. Zunehmende Beschwerden von Lieferanten über verspätete Zahlungen von Rechnungen oder eine Häufung von Rückfragen der Hausbanken fallen auf und sind Frühwarnsignale für finanzielle Probleme.

Frühwarnsignale im Marketing

Zu den sicheren Frühwarnsignalen gehört eine Zunahme von Kundenbeschwerden oder Reklamation. Ebenso der Verlust wichtiger Stammkunden oder ein anhaltender Rückgang der Neukunden. Natürlich auch eine spürbare Zunahme von negativen Meldungen in der Öffentlichkeit oder in den Sozialen Netzwerken.

Die Checkliste "Frühwarnsignale"

Mit den „richtigen“ Fragestellungen in der WMC-Checkliste "Frühwarnsignale" ist schnell erkennbar, ob ein Unternehmen krisengefährdet ist. Die WMC-Checkliste „Frühwarnsignale“ enthält Fragen zu Führung, Finanzen und Marketing/ Vertrieb, die einfach zu beantworten sind. Jede Frage, die mit „Ja“ beantwortet wird, ist ein Indikator für einen kritischen Erfolgsfaktor. Mehr als 10 Ja-Antworten deuten auf den Beginn einer Unternehmenskrise.

Haben wir Ihr Interesse für Frühwarnsignale geweckt?

Möchten Sie gerne unsere individuelle Marketingberatung in Anspruch nehmen? Dann wäre eine Kontaktaufnahme der nächste Schritt. Wir rufen Sie kostenlos zurück, wenn Sie uns Ihre Wünsche in der nebenstehenden Kontaktbox übermitteln. Für ein unverbindliches Beratungsgespräch erreichen Sie uns auch unter der Telefonnummer +49 (0)221 40 31 57. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail mit Ihren Wünschen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Das könnte Sie in diesem Zusammenhang auch noch interessieren:

 

 

 

Marketing-Checklisten

Mit unseren Marketing-Check- listen erhalten Sie schnell und effektiv Ansatzpunkte für die Optimierung wichtiger Marketingaufgaben.

mehr Info

Kostenloser Rückruf

Persönliche Daten
Nachricht
Buttons