Webanalyse

WebanalyseDie Webanalyse verfolgt das Ziel, die Besucher einer Firmenwebseite besser zu verstehen. Hierzu werden Daten erhoben, ausgewertet und Maßnahmen ergriffen, um die Besucher zufrieden zu stellen.
Ebenso soll das Ranking der Webseiten in den Suchmaschinen verbessert und die Webseite insgesamt erfolgreicher gestaltet werden. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass in der Praxis Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander klaffen.
Unsere Checkliste wird ihnen helfen, Fehler in der Webanalyse zu vermeiden oder die Stärken und Schwächen Ihrer Webanalyse zu beurteilen.

Anspruch und Wirklichkeit

Wie so oft klaffen auch bei der Webanalyse Anspruch und Wirklichkeit in der Praxis oftmals weit auseinander. In vielen Unternehmen wird Webanalyse nur in Fragmenten und nur als Alibifunktion betrieben. Hin und wieder tauchen Berichte mit Zahlen auf, die zur Kenntnis genommen werden, die aber niemand richtig versteht.

Ein Laie, der zum ersten Mal die Auswertungen eines Webanalyse-Tools wie Google-Analytics sieht, kann meistens schon nicht die wirklich relevanten Daten erkennen. Der Blick auf unverständliche Fachbegriffe und irrelevante Zahlen lenkt völlig vom wirklich Wichtigen ab.

Webanalyse - die Fehlerquellen

Der Ablauf einer Webanalyse ist eigentlich simpel, birgt aber dennoch viele Fehlerquellen und Risiken. Er beginnt mit Vorbereitungen wie der Definition des Nutzens, den sich ein Unternehmen von der Webanalyse verspricht. Es macht keinen Sinn, umfangreich Daten zu erheben, wenn niemand davon einen Nutzen hat. Besser ist es, wenn alle Nutzer, also Geschäftsleitung, Sales, Business Development, Marketing, etc., gemeinsam ihren spziellen Nutzen definieren, den sie von der Webanalyse erwarten.

Ein typischer Fehler ist, die Ziele der Webanalyse nicht exakt zu bestimmen, bevor mit der eigentlichen Analyse begonnen wird. Was soll erreicht werden? Überprüfung der Besucherorientierung? Erfolgskontrolle des Webauftritts? Alle Zielsetzungen sollten qualitativ formuliert, quantativ in Kennzahlen festgelegt und insgesamt schriftlich festgehalten werden.

Bei der Auswahl des „richtigen“ Webanalyse-Tools werden die nächsten Fehler gemacht. Im Markt werden zahlreiche Tools und Dienste von kostenlos bis ganz teuer angeboten. Die Auswahl sollte nicht durch die Sekretärin des Chefs oder den Einkäufer erfolgen, sondern durch den, der hinterher die Daten auswerten soll und den erforderlichen Sachverstand mitbringt. Das setzt voraus, dass die Zuständigkeiten für die Analysen, Auswertungen, Berichte und Maßnahmen vorher festgelegt wurden.

Viele weitere Fehlerquellen wurden in zahlreichen Studien untersucht und gefunden, die Sie mit unserer Checkliste Webanalyse von vornherein vermeiden können.

Webanalyse - die Ziele

Eine Webanalyse ohne messbare Zielsetzungen ist reiner Selbstzweck und eigentlich überflüssig. Idealerweise leiten sich die Zielse der Webanalyse unmittelbar aus den übergeordneten Zielen des Unternehmens und den Marketing- und Vertriebszielen ab. Sind die Ziele definiert, dann ist es ebenso wichtig, gleich auch die Maßnahmen zu definieren, die bei Zielabweichungen ergriffen werden sollen, Mögliche Ziele derWebanalyse können sein:

  • Besucherverhalten verstehen
  • Besucherzahlen steigern
  • Besucher auf der Webseite halten
  • Absprungraten senken
  • Kundenzufriedenheit verbessern
  • Kundenbindung festigen
  • Conversion steigern
  • Erfolgsüberwachung von Marketing-Aktionen
  • Leadgenerierung überwachen

Webanalyse - die Schlüsselfragen

Die Webanalyse leistet als Arbeitsmittel im Marketing, Vertrieb und Management beste Dienste, wenn sie Antworten zu wichtigen Schlüsselfragen liefert:

  • Wer besucht unsere Website?
  • Woher kommen die Besucher und welche Inhalte gefallen ihnen?
  • Wie verhalten sich die Besucher auf der Webseite?
  • Welche Seiten gefallen den Besuchern am besten (überhaupt nicht)?
  • Welche Wünsche bleiben unerfüllt?
  • Welche Gründe führen zum Verlassen der Website?
  • Welche Suchbegriffe werden zum Auffinden der Webseite in Suchmaschinen verwendet?
  • Wo sind die Schwächen, bzw. wo besteht Verbesserungsbedarf?

Webanalyse - der Prozess

Die Antworten zu diesen und weiteren Schlüsselfragen werden in einem Kreislauf einzelner Arbeitsschritte geschaffen, der mit dem Messen der einzelnen Daten und der Zusammenstellung zu relevanten Datensammlungen beginnt. Im nächsten Schritt, der Analyse und Auswertung, werden die Datensammlungen in Relation zu den Zielen beurteilt und gewichtet.

Die systematische und regelmäßige Auswertung schafft mit den Zielabweichungen die Entscheidungsgrundlagen für Maßnahmen, die ergriffen werden müssen oder können, um die Zielabweichungen zu korrigieren. Dabei kann auf vielfältig existierende Standards zurück gegriffen werden. Sind bspw. die Besucherzahlen einzelner Webseiten zu niedrig, dann lohnt sich die Auswahl geeigneter OnPage- oder Offpage-Maßnahmen.

Nach der Maßnahmenplanung folgt die Umsetzung. Deren Auswirkungen wird wiederum von der Webanalyse erfasst und im Zeitablauf kann so anhand der Datensammlung gemessen werden, ob die Maßnahmen erfolgreich waren.

Die Checkliste

Zur Vermeidung von Fehlern bei der Webanalyse haben wir auf der Basis zahlreicher Studien die Checkliste Webanalyse zusammengestellt, womit Sie sowohl schnell und einfach prüfen können, wo die Stärken oder Schwächen Ihrer Webanalyse liegen, als auch Ihre Webanalyse strukturiert planen können.

Beantworten Sie einfach die 20 Aussagen zu einer optimalen Webanalyse mit „Stimmt“, „Stimmt nicht“ oder „Weiß nicht“. Dann addieren Sie die jeweils angekreuzten Aussagen. Aussagen, die Sie mit „Stimmt nicht“ oder „Weiß nicht“ beantwortet haben, markieren Schwachstellen, die Sie unbedingt verbessern sollten.

Die Checkliste Webanalyse können Sie hier kostenlos herunterladen.

Haben wir Ihr Interesse an Webanalyse geweckt?

Möchten Sie gerne unseren Webanalyse-Service in Anspruch nehmen? Dann wäre eine Kontaktaufnahme der nächste Schritt. Wir rufen Sie kostenlos zurück, wenn Sie uns Ihre Wünsche in der nebenstehenden Kontaktbox übermitteln. Für ein unverbindliches Beratungsgespräch erreichen Sie uns auch unter der Telefonnummer +49 (0)221 40 31 57. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail mit Ihren Wünschen.

Das könnte Sie in diesem Zusammenhang noch interessieren

 

Checkliste Webanalyse

Möchten Sie Ihre Webanalyse neu einrichten? Oder die Stärken und Schwächen Ihrer Webanalyse kennenlernen? Hier finden Sie die Anleitung:

mehr Info

Kostenloser Rückruf

Persönliche Daten
Nachricht
Buttons