Ungültiger HTML-Code

Suchmaschinenoptimierung HTML-CodeDie internationalen Qualitätsmaßstäbe für HTML-Code, programmtechnische Grundlage jeder Webseite, werden seit Jahrzehnten vom World Wide Web Consortium (W3C) gesetzt. Fehler im HTML-Code sind Verstöße gegen diese Qualitätsrichtlinien und werden von den Suchmaschinen auf vielfältige Weise „bestraft“. Auch wenn viele „SEO-Experten“ das Gegenteil behaupten!

Die neuesten Google-Qualitätsrichtlinien finden Sie hier.

HTML-Code und SEO

Die Rolle, die gültiger HTML-Code für Suchmaschinen spielt, wird ebenso widersprüchlich diskutiert, wie die geheimen Faktoren, womit Google in seinem Algorithmus Webseiten bewertet. Viele, zumeist selbsternannte SEO-Experten behaupten, das Ranking einer Webseite in den Sucherergebnissen würde durch fehlerhaften oder ungültigen HTML-Code nicht beeinflusst. Allerdings gibt es dafür bisher keinen Beweis und auch zur Frage, warum gerade die Grundlage des gesamten Internets, die HyperText Markup Language (HTML) keiner Qualitätsbeurteilung unterliegen sollte, gibt es bisher keine plausible Antwort.

Stattdessen werden die tollsten Argumente verwendet. Derzeit besonders beliebt: Google hätte im Quellcode der Startseite ebenfalls ungültigen HTML-Code...Eine Nachfrage ergibt: bei Milliarden Abfragen täglich hat Google durch gezielten Verzicht auf Zeichen, also Inkaufnahme dieser unschädlichen HTML-Fehler, erhebliche Ladezeitverkürzungen erzielt. Ausserdem sollte jeder „SEO-Experte“ wissen, dass die Google-Startseite in keiner Suchmaschine irgendein Top-Ranking erzielen muss.

Mit unserer kostenlosen Checkliste können Sie schnell die Schwachstellen Ihrer Webseite identifizieren.

Gültiger HTML-Code ist ein Qualitätskriterium

Wenn Fehler im HTML-Code so unwichtig wären, wie von „SEO-Experten“ behauptet, warum wohl wurde das World Wide Web Consortium (W3C) 1994 vom Erfinder des Internet Tim Berners-Lee gegründet und ist seither zu einer internationalen Organisation gewachsen? Sein Ziel war und ist es, durch die Entwicklung von Web-Standards und Richtlinien Qualitätsmaßstäbe für eine einwandfreie Funktion von Webseiten im Internet zu schaffen. Warum sind nahezu alle Suchmaschinenbetreiber Mitglieder des W3C, wenn diese kein Interesse an Qualitätsmaßstäben hätten? Oder sind die „SEO-Experten“, die ständig HTML-Fehlerkorrekturen abwiegeln, am Ende gar nicht in der Lage, HTML-Code direkt und ohne Umwege über Tools zu programmieren?

Was mögen sich die Experten von Google dabei gedacht haben, dass sie in die Google-Webmaster-Tools einen Bericht „HTML-Verbesserungen“ integriert haben und auch noch die häufig auftretenden Fehler detailliert erklären? Gründe genug, um der Fehlerfreiheit des HTML-Codes Aufmerksamkeit als Qualitätsmerkmal zu widmen. Darüber hinaus:

Fehler im HTML-Code sind schädlich

Fehler im HTML-Code können fehlerhafte Darstellungen in bestimmten Browsern nach sich ziehen. Dieser Tatsache ist der Cross-Browser-Test geschuldet, der vor Inbetriebnahme einer neuen Webseite durchgeführt wird (oder werden sollte). Die sichtbaren Auswirkungen von Fehlern im HTML-Code können anhand von Cross-Browser-Testergebnissen leicht korrigiert werden.

Weitaus schädlicher sind jedoch die unsichtbaren Auswirkungen der HTML-Fehler, zum Beispiel wenn sich ein Unternehmen wundert, das niemand das Informationspaket anfordert, das auf der neuen Webseite angeboten und in einer teuren Kampagne beworben wurde. Ursache: durch Fehler im HTML-Code waren Funktionen im Anforderungsformular blockiert. Die Interessenten konnten das Formular nicht vollständig ausfüllen. Sie wurden durch sich ständig wiederholende Fehlermeldungen genervt und regelrecht von der nicht funktionierenden Webseite verjagt.

Unsichtbar und unbemerkt bleibt es zumeist auch, wenn einzelne Seiten eines Webauftritts überhaupt nicht in den Suchmaschinen erscheinen. Ursache: die Bots der Suchmaschinen brechen oftmals die Indexierung von Seiten als Folge von Fehlern im HTML-Quelltext ab. Code-Fehler können längere Ladezeiten verursachen, die ab gewissen Grenzen nicht nur für den Besucher lästig, sondern auch in den Suchmaschinen negativ bewertet werden.

Fehler im HTML-Code sind Zeichen schlampigen Handwerks

Nicht zuletzt sind gehäufte HTML-Fehler ein deutlicher Hinweis dafür, dass derjenige, der die fehlerhaften Quelltexte geschrieben hat, sein Handwerk nicht meisterhaft beherrscht, sondern schlampig ausübt, vielleicht auch einfach unwissend. HTML-Fehler sind ebenso ein sicheres Indiz für Bedarf an weiteren Analysen, wobei erfahrungsgemäß die Anzahl der gefundenen zusätzlichen Schwachstellen einer Webseite im direkten Verhältnis zur Anzahl der HTML-Fehler steht. Glauben Sie nicht? Dann lassen Sie uns darauf wetten!

Suchmaschinenoptimierung mit WMC

Möchten Sie mehr über Suchmaschinenoptimierung erfahren? Möchten Sie die Optimierungspotenziale Ihrer Webseiten kennen lernen? Weitere Details und Beispiele aus der Praxis können Sie telefonisch über das Formular oben rechts oder per eMail anfordern. Wir freuen uns auf Sie!

Das könnte Sie auch noch interessieren:

 

Mit der WMC-Checkliste „Sitecheck für KMU“ können Sie schnell und einfach überprüfen, welche Stärken oder Schwächen Ihre Internetseite hat.

mehr Info

Kostenloser Rückruf

Persönliche Daten
Nachricht
Buttons

Kontaktdaten

WMC | Wendeler Marketing Consulting

Volker Wendeler Dipl.-Ing. (FH) 
Wittgensteinstr. 18
50931 Köln
Deutschland

Telefon:
+49 (0)221 40 31 57

E-Mail:
info[at]
wemarcon[dot]de

Klicken Sie hier, um die Kontaktdaten von WMC | Wendeler Marketing Consulting als .vcard herunterzuladen. Download Kontaktdaten als .vcard