SWOT - Analyse - Beispiel

SWOT-Analyse BeispieleDas SWOT - Analyse - Beispiel: das Unternehmen plante einen Generationenwechsel.

Vater und Sohn hatten WMC mit einer Unternehmensanalyse beauftragt.

Die durchgeführten SWOT-Analysen sind ideale Beispiele für den praktischen Einsatz.

SWOT - Analyse - Beispiel: die Vorbereitungen

In einem vorbereitenden Workshop wurden gemeinsam mit den Beteiligten die Grundlagen der SWOT-Analyse erarbeitet. Qualitative und quantitative Ziele wurden definiert und der Ablauf der Aktion inklusive der Auswertungen wurden festgelegt.Ein Fragebogen wurde erarbeitet:

Stärken

  • Was sind unsere Stärken?
  • Auf welche Ursachen sind vergangene Erfolge zurückzuführen?
  • Was lief gut?
  • Worauf sind wir stolz?
  • Was gab uns Energie?
  • Welche Synergiepotenziale liegen vor?
  • Welche Angebote sind umsatzstark und welches sind die Ertragsträger?

Schwächen

  • Was sind unsere Schwächen?
  • Auf welche Ursachen sind vergangene Misserfolge zurückzuführen?
  • Was lief schlecht?
  • Wofür schämen wir uns?
  • Was hat uns demotiviert?
  • Welche Störungen behinderten uns?
  • Welche Angebote sind umsatzschwach?

Chancen

 

  • Welche Chancen resultieren aus den Stärken für die Zukunft?
  • Welche Möglichkeiten stehen offen?
  • Welche Trends gilt es zu verfolgen?
  • Was können wir ausbauen?
  • Welche konkreten Verbesserungsmöglichkeiten haben wir?
  • Wozu wären wir noch fähig?
  • Was liegt noch brach?

Risiken

  • Wo lauern künftig Gefahren?
  • Was kommt an Schwierigkeiten auf uns zu?
  • Was sind mögliche Risiken, kritische Faktoren?
  • Womit müssen wir rechnen?
  • Welche Schwierigkeiten hinsichtlich der gesamtwirtschaftlichen Situation liegen vor?
  • Was machen die Wettbewerber?

Weiterhin wurden die für das Unternehmen individuell typischen SWOT-Faktoren erarbeitet:

Was sind die Stärken (Strength) des Unternehmens?

Beispiel SWOT-AnalyseEs wurden anhand einer Liste alle Faktoren eines Unternehmens mit Schulnoten bewertet. Dazu gehörten zum Beispiel:

  • Entwicklung von Umsatz, Kosten und Ertrag
  • Qualität und Leistungsfähigkeit der Geschäftsleitung und der Mitarbeiter
  • Qualität und Preis-/ Leistungsverhältnis der Produkte und Leistungen
  • Entwicklung der Neukunden und Stammkunden
  • Wettbewerbsfähigkeit und Innovationspotenzial
  • ....und weitere

Die Schulnoten 1-3 wurden als Stärken gewertet, die dem Unternehmen im Wettbewerb einen Vorteil verschaffen. Hinzu gezählt wurden Erfolgsfaktoren, die das Unternehmen besser beherrscht als die Konkurrenten.

Was sind die Schwächen (Weaknesses) des Unternehmens?

Die Schulnoten 4-6 aus der obigen Bewertungsliste wurden als Schwächen gewertet, die dem Unternehmen im Wettbewerb Nachteile verschaffen. Hinzu gezählt wurden Misserfolgsfaktoren, die Konkurrenten besser beherrschen als das Unternehmen, zum Beispiel fehlendes oder veraltetes Know-how, Fehlen von Investoren oder Finanzkraft, Schwächen im Marketing oder Vertrieb, etc.

Welche Chancen (Opportunities) bieten sich dem Unternehmen?

Hier wurden alle Faktoren und Entwicklungen im Markt gelistet und bewertet, die dem Unternehmen Wachstumspotenziale und Wettbewerbsvorteile boten. Dazu gehören zum Beispiel technische Trends und Strömungen, Entwicklungen in der Gesellschaft, Veränderung im Kundenverhalten sowie alle Chancen auf Verbesserungen bestehender oder Entwicklung neuer Produkte oder Leistungen, mehr Umsatz, weniger Kosten, höherer Gewinn.

Welchen Risiken (Threats) ist das Unternehmen ausgesetzt?

Als Gegenteil zu den Chancen wurden Faktoren gelistet und bewertet, aus denen für das Unternehmen Nachteile oder Gefahren entstehen können, die das Unternehmen schwächen oder die zu Verlusten führen können. Zum Beispiel: gesetzliche Änderungen, Veränderungen der Wechselkurse, Einstieg neuer Konkurrenten.

SWOT - Analyse - Beispiel: die BWA-Analyse

Die Analyse der Betriebswirtschaftlichen Auswertungen der letzten drei Jahre erbrachte merkwürdige Unregelmäßigkeiten: schwankende Ergebnisse, die kumuliert einen negativen Trend zeigten. In mehreren Gesprächen wurde deutlich, dass das Unternehmen fünf Geschäftsbereiche betrieb, die jedoch allesamt in einer Buchhaltung verwaltet wurden. Auch innerhalb der Buchhaltung wurden die fünf Geschäftsbereiche nicht getrennt geführt, ob wohl dies ein Leichtes gewesen wäre. In mühseliger Detailarbeit wurden die näherungsweisen Kennzahlen der fünf Geschäftsbereiche ermittelt, um diese im Ranking der Gewinn-/ Verlustsituation einzelnen SWOT-Analysen zu unterziehen.

Die SWOT Portfolio-Analyse

Gemeinsam mit den Mitarbeitern im Unternehmen wurden in Einzelinterviews die Stärken und Schwächen der fünf Geschäftsbereich ermittelt. Für jeden Geschäftsbereich wurden extern die Chancen und Risiken ermittelt. In Portfolio-Analysen wurden dann, wie im Schaubild gezeigt, die Handlungsoptionen aus den Ergebnissen der SWOT-Analyse ermittelt.

SWOT-Analyse Geschäftsbereich Softwareentwicklung

SWOT-Analyse Beispiele 2In diesem Geschäftsbereich war vor Jahren eine Software entwickelt und an mehrere Unternehmen verkauft worden. Die Software schaffte bei den Betreibern Lösungen für die Automatisierung verschiedener Prozesse und lieferte regelmäßige Wartungsumsätze aus Wartungsverträgen. Leider war die Software jedoch technisch völlig veraltet, sodass seit Jahren keine Neukunden mehr geworben werden konnten.

Der Markt für eine derartige Software war relativ groß und die langjährige Erfahrung in diesem Marktsegment konnte optimal eingesetzt werden. Allerdings erforderte die nicht vorhandene Wettbewerbsfähigkeit hohe Investitionen, um den technischen Rückstand wett zu machen.

Die Rentabilitätsvorschau ergab dann einen Aufwand an Finanzmitteln und personellen Ressourcen, der die Möglichkeiten des Unternehmens weit überstieg. Der Co-Geschäftsführer, Teilhaber und Erschaffer dieser Software schied nach diesen Ergebnissen einvernehmlich aus dem Unternehmen aus und führte die Wartungen in eigener Regie fort.

SWOT-Analyse Geschäftsbereich Individualsoftware

In diesem Geschäftsfeld hatten Mitarbeiter unter Leitung eines Co-Geschäftsführers für bestehende Kunden individuelle Softwarelösungen entwickelt. Danach hatte man versucht, aus den individuellen Applikationen Standardlösungen zu erarbeiten und zu verkaufen. Das hatte anfangs funktioniert, war aber später ständig im Umsatz zurück gegangen. Die Mitarbeiter dieses Bereichs konnten keine wirtschaftlichen Handlungsempfehlungen abgeben. Da der Co-Geschäftsführer bald in Ruhestand ging, wurde dieser Bereich aufgelöst.

SWOT-Analyse Geschäftsbereich ERP-Software

Hier war vor Jahren eine kleine ERP-Lösung für ein Rechenzentrum entwickelt und als Client-Serverlösung weiterentwickelt worden. Mehrere Kleinunternehmen hatten die Software erfolgreich im Einsatz und die Wartungsverträge generierten etwa 4% des Gesamtumsatzes. Dem standen jedoch 38% der Gesamtkosten und ein relativ hoher monatlicher Verlust gegenüber, der bisher durch die gemeinsame Buchhaltung verborgen geblieben war.

Da sich in diesem Marktsegment selbst bei hohen Investitionen keinerlei Chancen auf Wettbewerbsfähigkeit ermitteln ließen, wurde die Kündigung der Wartungsverträge und die Auflösung dieses Geschäftsbereichs geplant.

SWOT-Analyse Geschäftsbereich Programmierer-Datenbank

Diesen Geschäftsbereich hatte der Junior aus dem Netzwerk des Seniors entwickelt, der sich für seine Softwareentwicklungen ein Netzwerk freier Programmierer aufgebaut hatte. Bei seinen Antrittsbesuchen hatte er einen Top-Entscheider eines Großkunden kennen gelernt und diesem für ein Großprojekt freie Programmierer gegen Honorar vermittelt. Die SWOT-Analyse ergab in allen vier Feldern sehr positive Werte, was zur Idee des Geschäftsbereichs 5 führte. Der Geschäftsbereich 4 arbeitete wirtschaftlich und finanzierte mit seinen Gewinnen die defizitären Geschäftsfelder 1-3.

SWOT-Analyse Geschäftsbereich IT-Personalvermittlung

Der Junior hatte begonnen, für seinen Stab freier Programmierer nach Projekten zu suchen. Die SWOT-Analyse ergab Schwächen, die durch die Marktsicht aus der Sicht eines Softwareentwicklers resultierten. Durch die Ausarbeitung eines Businessplans für eine Personalvermittlung wurden diese Schwächen kompensiert. Die Vermittlung von Programmierern arbeitete schon nach wenigen Monaten profitabel.

Haben wir Ihr Interesse an SWOT-Analysen geweckt?

Möchten Sie gerne unseren Analyse-Service in Anspruch nehmen? Dann wäre eine Kontaktaufnahme der nächste Schritt. Wir rufen Sie kostenlos zurück, wenn Sie uns Ihre Wünsche in der nebenstehenden Kontaktbox übermitteln. Für ein unverbindliches Beratungsgespräch erreichen Sie uns auch unter der Telefonnummer +49 (0)221 40 31 57. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail mit Ihren Wünschen.

Das könnte Sie in diesem Zusammenhang noch interessieren

 

SWOT-Analyse im Online-Marketing

Hier finden Sie ein Fallbeispiel für eine SWOT-Analyse einer Webseite.

 mehr Info

SWOT-Analyse im Marketing

Die SWOT-Analyse ist ein ideales Hilfsmittel, um Fehleinschätzungen im Marketing zu vermeiden.

 mehr Info

Workshop SWOT-Analyse

Hier lernen Sie, wie Sie Ihre SWOT-Analyse optimal durchführen, auswerten und die Ergebnisse umsetzen.

mehr Info